Naturshampoo auch für deinen Mann oder dein Kind? Kein Problem!

  • Konventionelle Shampoos enthalten oft Bitterstoffe, die Kinder davon abhalten, die Produkte mit potenziell gesundheitsschädlichen Inhaltsstoffen zu verschlucken.
  • Pflegeprodukte für die Kleinsten und die Kleinen sollten besser besonders sanft und gut verträglich sein: Sie sind frei von Farbstoffen, Silikonen, Parabenen und Mineralölen.
  • Die Haut von Frauen und Männern unterscheidet sich nicht so stark, als dass besondere Shampoos nötig wären. Doch die Pflegegewohnheiten sind oft unterschiedlich.

Welche Mutter kennt das nicht: Im Supermarkt greifen die Kinder nicht zwangsläufig nach den sinnvollen Produkten, sondern meistens nach denen mit Einhörnern, Prinzessinnen, Superhelden oder Polizeihunden auf der Verpackung. Und wenn dann auch noch Glitzer im Shampoo ist, sind besonders die weiblichen Zwerge gar nicht mehr zu halten – allen Versuchen, einer Erziehung ohne Geschlechterklischees zum Trotz. Und auch erwachsene Männer lassen sich eher vom kernig-markanten Look der Verpackung beeindrucken, anstatt einen ausführlichen Blick auf die Inhaltsliste zu werfen. Leichtes Spiel für die Hersteller und ihre Produktkonzepte. Doch du weißt besser, was gut für deine Liebsten ist! Auch wenn es etwas schwierig sein kann, den Nachwuchs an den bunten beziehungsweise die bessere Hälfte an den dunkelblauen Produkten vorbeizulotsen: Es lohnt sich.

Wann eignet sich ein Produkt eigentlich für Kinder?

Eine konkrete Definition, was ein Kindershampoo ausmacht, gibt es eigentlich nicht. Kindern ist es – abgesehen von der Verpackung – meistens wichtig, dass das Haarpflegeprodukt nicht in den Augen brennt, es schön riecht und schäumt und dass es beim anschließenden Kämmen nicht ziept. Dir ist es vermutlich hingegen wichtiger, dass es keine schädliche Inhaltsstoffe oder unnötige Chemie enthält, etwa synthetische Duftstoffe, Glycerin, Diethylphtalate oder Formaldehyde. Die Hersteller wissen das und achten zumindest darauf, die gesetzlich vorgeschriebenen Höchstmengen einzuhalten. Weil viele Kindershampoos trotzdem Inhaltsstoffe enthalten, die beim Verschlucken potenziell schädlich sind, werden eigentlich unnötige Bitterstoffe beigefügt, in der Deklaration erkennbar beispielsweise als Denatoniumbenzoat. Dabei handelt es sich um die bitterste bekannte Substanz, die das Zeug echt eklig macht, sodass die Zwerge gar nicht erst auf die Idee kommen, einen Schluck aus der Shampoo-Pulle zu nehmen. Hersteller konventioneller Shampoos verwenden gerne Denatoniumbenzoat, da es zusätzlich über eine konservierende Wirkung verfügt. Zahlreiche Shampoos – auch die für Kinder oder Männer – können zudem die Umwelt belasten, denn auch in ihnen stecken nicht selten Polyethylenglycol (PEG) oder PEG-Derivate. Diese Tenside werden als Reinigungssubstanzen eingesetzt oder sorgen für viel Schaum. Darauf stehen die Kids natürlich. Doch sie können die Haut möglicherweise auch durchlässiger für Schadstoffe machen. Gleichzeitig enthalten viele Shampoos synthetische Polymere, die als potenziell umweltschädlich gelten. 

Brauchst du für Kinder ein spezielles Kindershampoo?

In Ratgebern hast du eventuell bereits gelesen, dass Kinderhaut und -haar über ganz spezielle Bedürfnisse verfügt. Intuitiv betrachtet, scheint das durchaus richtig zu sein: Kinderhaare sind feiner als die von Erwachsenen, und die Haut der kleinen Prinzessinnen und Prinzen ist weicher und empfindlicher als die von uns. Pflegeprodukte für die Kleinsten und die Kleinen sollen deshalb besonders sanft und gut verträglich sein. Das erkennst du schon, wenn du einen Blick auf die Werbung der spezialisierten Produkte wirfst: Sie sind frei von Farbstoffen, Silikonen, Parabenen und Mineralölen. Sie enthalten besonders milde Tenside als Waschsubstanzen, die trotzdem absolut in der Lage sind, Schmutz und Fett zu entfernen. Erinnert dich diese Auflistung an etwas? Genau! Dieselben Regeln gelten natürlich auch für Naturshampoos – und noch viel Strengere, die wir uns selbst auferlegen. Vorsichtig solltest du trotzdem bei ganz kleinen Kindern sein: Da unsere Shampookonzentrate geringen Mengen natürlicher ätherischer Öle enthalten, empfehlen wir sie sicherheitshalber nicht für Babys und Kleinkinder unter drei Jahren. In den verwendeten Mengen sind die Öle zwar grundsätzlich unbedenklich, besonders in der vorgegebenen Verdünnung. Dennoch sind die Öle durchaus potente Inhaltsstoffe – weswegen wir sie ja auch verwenden. Grundsätzlich gilt selbstverständlich: Besonders kleinere Kinder sollten keinen freien Zugriff auf Shampoos oder andere Reinigungssubstanzen haben.

Benötigen Männer aufgrund ihrer Haar- und Hautstruktur eine besondere Pflege?

Bevor wir dich unnötig auf die Folter spannen: Auch bei Männern finden sich keine mysteriösen Unterschiede im Haar oder in der Kopfhaut, die es nötig machen würden, ein spezielles Shampoo zu verwenden. Die einzigen Unterschiede sind in vielen Fällen die Haarlänge und die Waschgewohnheiten. Frauen, die öfters längeres Haar tragen, waschen es für gewöhnlich nicht ganz so häufig, Männer hingegen meist täglich. Ansonsten: Haarstruktur, Wachstumsphasen, der Bedarf an Nährstoffen etc. – hier findest du keine relevanten Unterschiede zwischen ihm und ihr. Das erkennst du auch, wenn du dir die Inhaltsstoffe typisch männlicher Shampoos anschaust: Manche enthalten weniger Weich- und Glattmacher, und die zugesetzten Duftstoffe sind statt blumig eher herb oder frisch, aber grundsätzlich funktionieren sie auf dieselbe Art und Weise. Viele Männer, die auf Naturshampoo umsteigen, schätzen zudem den zurückhaltenden Duft, denn nicht alle stehen auf das scharfe Odeur typisch männlicher Provenienz, das uns nicht selten eher an eine Mischung aus Klostein und Kaugummi erinnert.

Naturshampoo ist für die ganze Familie geeignet

Naturhampoos sind darauf ausgelegt, das Haar und die Kopfhaut mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen und die Selbstheilungskräfte und natürliche Regulation von Haut und Haar wiederherzustellen. Das ist doch eigentlich eine schöne Botschaft: Wir alle sind mit mit schönen Haaren und einer Haut geboren, die sich wunderbar selbst regulieren kann, sofern sie gesund ist – unabhängig von Alter oder Geschlecht. Mit denselben Ideen und Ansätzen kannst du dafür sorgen, dass deine Familie eine gesunde Kopfhaut und schönes Haar hat; dafür braucht es keine Marketingideen der Kosmetikindustrie. Shampoos mit natürlichen Inhaltsstoffen sind daher selbstverständlich auch für Kinder und Männer geeignet. Du brauchst zuhause im Prinzip also nur ein Shampoo. Und falls das mit den Glitzerprinzessinnen und Regenbogeneinhörnen problematisch ist, hier ein Profi-Tipp aus unserer persönlichen Erfahrung: Ein Glitzeraufkleber auf der Applikator- oder Konzentratflasche reicht manchmal schon aus. Nur der Herr im Haus muss sich dann möglicherweise noch etwas mehr überwinden – aber für den Nachwuchs macht er das bestimmt gerne.